Logoelement

Drittes Corona Steuerhilfegesetz

News|

Im Koalitionsausschuss vom 03.02.2021 wurden Maßnahmen zur Bekämpfung der Folgen der Corona Pandemie vereinbart. Diese Maßnahmen werden kurzfristig in einem Dritten Gesetz zur Umsetzung steuerlicher Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der Corona Krise umgesetzt.

Der Gesetzesentwurf der Fraktion der CDU/CSU und SPD vom 09.02.2021 sieht folgende Maßnahmen vor:

Anhebung der Höchstbetragsgrenze beim Verlustrücktrag
Die Höchstbetragsgrenze beim Verlustrücktrag gemäß § 10d Abs. 1 Satz 1 EStG für die Veranlagungszeiträume 2020 und 2021 wird von 5 Millionen auf 10 Millionen bei der Einzelveranlagung und von 10 Millionen auf 20 Millionen Euro bei der Zusammenveranlagung angehoben.

Erneuter Kinderbonus
Das Kindergeld für den Monat Mai 2021 wird um einen Einmalbetrag in Höhe von 150,00 € erhöht. Einen Anspruch auf den Kinderbonus entsteht für jedes Kind, für das im Mai 2021 ein Anspruch auf Kindergeld besteht. Diese Einmalzahlung wird im Rahmen bei der Einkommensteuerveranlagung durchzuführenden Vergleichsberechnung berücksichtigt. Dabei entscheidet das Finanzamt von Amts wegen, ob bei den Eltern der Anspruch auf Kindergeld einschließlich Kinderbonus 2021 oder die Berücksichtigung der Freibeträge für Kinder günstiger ist.

Verlängerung des ermäßigten Steuersatzes auf Restaurant- und Verpflegungsdienstleistungen
Der Umsatzsteuersatz für Restaurant- und Verpflegungsdienstleistungen mit Ausnahme der Abgabe von Getränken in der Gastronomie bleibt bis zum 01.01.2023 auf 7 % abgesenkt.

Laden Sie sich hier die Überblicks-PDF herunter:

PDF: Drittes Corona Steuerhilfegesetz

 

 

Briefsymbol

Kontakt

Ihre Ansprechparter*innen nach Kompetenzbereich:

Steuerberatung
Rechtsberatung
Wirtschaftsprüfung
Betriebswirtschaftliche Beratung